Kurzvorstellungen der stellvertretenden Mitglieder

Dr. Mark Bajohrs (Wissenschaftler)
FB 10, Geschäftsführer
"Als Experte im Bereich der Nachwuchsförderung in der Promotion liegt mir die Umsetzung von Maßnahmen, die eine Chancengleichheit aller Promovierenden in unterschiedlichen Fächern sicherstellen, besonders am Herzen."

Homepage

Prof. Dr. Mita Banerjee (Wissenschaftlerin)
FB 05, Department of English and Linguistics, American Studies, Center for Comparative Native and Indigenous Studies
"Eine Chance des GNK in der Nachwuchsförderung sehe ich darin, dass so Programme entworfen werden können, die gerade Doktoranden aus den Geistes- und Kulturwissenschaften Fördermöglichkeiten eröffnen und sie in ein interdisziplinäres Umfeld einbinden."

Homepage

Sakine Dilmen (student. Mitglied)
FB 02, Psychologisches Institut

Prof. Dr. Susanne Foitzik (Wissenschaftlerin)
FB 10, Institut für Zoologie, Abteilung Evolutionsbiologie
"Gerade in den Naturwissenschaften sind die Promotionsverfahren derzeit stark im Umbruch, das GNK ist ein gutes Forum um neue Konzepte zu diskutieren und zu etablieren. Ich möchte jedoch auch sicherstellen, dass den Promovierenden genügend Freiräume bleiben, sich eigenständig wissenschaftlich weiter zu entwickeln."

Homepage

Dr. Florian Freitag (Postdoktorand)
FB 06, American Studies
"Mit dem GNK eröffnet die JGU sich und ihrem wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchs die Chance, verlässliche Rahmenbedingungen zu schaffen und gleichzeitig auf sich stetig wandelnde Bedürfnisse bei Fördermöglichkeiten zu reagieren."

Homepage

Prof. Dr. Jürgen Gauß (Wissenschaftler)
FB 09, Institut für Physikalische Chemie

Homepage

Prof. Dr. Philipp Harms (Wissenschaftler)
FB 03, International Economics

Homepage

Prof. Dr. Ute Hellmich (Juniorprofessorin)
FB 09, Institut für Pharmazie und Biochemie
"Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs ist nicht nur eine Investition in die Zukunft, sondern auch jetzt und hier zentral für ein faires, unterstützendes Miteinander und damit essentiell für das Funktionieren und den Erfolg einer modernen Universität."

Homepage

Katharina Kunißen (Doktorandin)
FB 02, Institut für Soziologie
"Neue Impulse in Forschung und Lehre gehen oft vom wissenschaftlichen Nachwuchs aus, nicht zuletzt, weil dieser am Anfang seiner Karriere noch weniger etablierten Denkweisen folgt. Die Arbeit junger WissenschaftlerInnen zu fördern und ihren Interessen und Anregungen Gehör zu verschaffen, sollte daher einen hohen Stellenwert für die JGU haben. Ich hoffe, dass im Rahmen des GNK Strukturen geschaffen werden, die NachwuchswissenschaftlerInnen bei ihrer Arbeit unterstützen, ihre Vernetzung fördern und so ein inspirierendes und motivierendes Umfeld schaffen."

Homepage

Prof. Dr. Erk  P. Piening (Wissenschaftler)
FB 03, Lehrstuhl für Organisation, Personal und Unternehmensführung
"Die systematische Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sollte zentrales Anliegen einer jeden Universität sein – das GNK bietet dafür eine hervorragende strukturelle Grundlage."

Homepage